Videos:
Spontandemo am 27.01.11
Proteste am 28.01.11
Bericht Wien.TV über die Proteste am 28.01.11
Kurzer Zusammenschnitt (28.01.11)

Mobi-Material:
Audio-Jingle

Web-Banner im Querformat
Web-Banner im Hochformat

Pressematerial:
Interview mit Radio Orange

1. Presseaussendung des Antinationalen Bündnis [Wien]

Texte:
Aufruftext des Antinationalen Bündnis [Wien]
Kurzaufruftext der autonomen antifa [w]
Thesenpapier der autonomen antifa [w]
Aufruftext des KSV Lili (englisch)

Indymedia-Artikel // Zusammenfassung der Proteste (Hinweis: Dieser Artikel wurde von einer anonymen Person verfasst und nicht vom Antinationalen Bündnis [Wien].)

Unter folgendem Link findet ihr eine Auswahl an Texten und Literaturhinweisen zu WKR(-Ball), deutschnationalen Burschenschaften und den völkisch-deutschnationalen Traditionen in rechten Studentenverbindungen:
http://nowkr.wordpress.com/hintergrunde/

____________________________________________________________________________

Rund um die Proteste gegen die Staatsfeiern der BRD zum 20. Jubiläum, am Tag der deutschen Einheit in Bremen, veröffentlichte die Gruppe Associazione delle Talpe die Broschüre antideutsch antinational hegemonial…
Diese Broschüre kann bei der Begriffsbestimmung helfen.

____________________________________________________________________________

Die Gruppe AuA! und die autonome antifa [w] veröffentlichten im Sommer den „Wir sollten mal dringend miteinander reden…“- Nachbereitungs- und Diskussionsreader zu den bisherigen Mobilisierungen gegen den WKR-Ball. Der Reader bietet einerseits einen Rückblick auf die bisherigen antifaschistischen Aktivitäten, bilanziert zum anderen aber auch Versäumnisse und Fehler, die weit über die jährliche Antifaveranstaltung hinaus Schwächen und Fehlentwicklungen in der radikalen Linken Wiens offenbaren. Letztlich soll der Reader einen Diskussionsanstoß zu Fragen von inhaltlicher Ausrichtung, politischer Organisierung und linksradikaler Praxis schaffen, was jeweils konkret an den Ereignissen rund um den WKR-Ball aufgezeigt wird. Insofern dürfte das 44-seitige Kooperationsprodukt auch für Menschen, die wenig bis gar nichts mit den Antiburschiaktionen zu tun hatten, lesenswert sein.

Erhältlich ist der Reader ab sofort in den üblichen linken Locations, bei Veranstaltungen der beiden Gruppen oder bei entsprechenden anderen Events. Weiters kann die Publikation auch per Mail unter aua (ät) lnxnt (punkt) org oder afa_wien (ät) riseup (punkt) net bestellt werden.
Feedback zu den aufgestellten Themen und Thesen ist explizit gewünscht, denn Sinn und Zweck des Ganzen ist die Diskussion und Auseinandersetzung zu den aufgeworfenen Punkten.

In absehbarer Zeit wird es den Reader auch als pdf und ebook geben.

Viel Spaß beim Lesen wünschen,
Gruppe AuA! und autonome antifa [w]