Wir möchten auf die Veranstaltung am kommenden Samstag (05.02.) in Wien hinweisen, die unsere Genoss*innen der autonomen antifa [w] in Kooperation mit Junge Linke organisiert haben:

ACHTUNG ÄNDERUNG! Statt dem Workshop „Das Volk“ wird ein Einfühungs-Workshop in die Kapitalismuskritik um 13 Uhr angeboten. Desweiteren wurden die Workshops zu Sozialstaat und Bevölkerungspolitik getauscht.

Workshoptag mit Junge Linke in Wien >> 05.02.2011 // ab 13 Uhr // Das Werk // Neulerchenfelderstr. 6-8, Wien

13.00 bis 16.00 Uhr (parallel 3 Themen)
// Einführung in die Kapitalismuskritik
Kapitalismus ist: Arbeiten gehen, auch wenn man nicht mehr kann. Arbeiten erledigen, für die es längst technische Lösungen gibt. Nichts kaufen können, wenn man nicht genug Geld hat. Wir wollen nicht mehr Geld für alle, sondern gar keines. Stattdessen eine Produktion für Bedürfnisse.

// Sozialstaat
Viele Menschen sehen im Sozialstaat die Bekämpfung der Armut. Wir meinen, dass er die Armut betreut und erhält, damit der Kapitalismus klappt.

// Privateigentum und bürgerliche Herrschaft
Der Zusammenhang von Privateigentum, kapitalistische Konkurrenz und staatlicher Herrschaft soll hier zur Diskussion gestellt werden.

17.30 bis 20.30 Uhr (parallel 3 Themen)
// Bevölkerungspolitik und die Sarrazin-Debatte
I
m Workshop wird das Verhältnis des Staates zu seiner Bevölkerung behandelt und wie er versucht, diese mithilfe von verschiedenen Maßnahmen an seine Bedürfnisse anzupassen. Als Beispiel dient u.a. Thilo Sarrazin, der für sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ 2010 außerordentlich viel Applaus erhielt.

// Oktoberrevolution
Über den Inhalt und die Mythen einer Revolution, die irgendwie in der Linken immer noch als positiver Bezugspunkt gilt und gleichzeitig doch nicht mehr ganz so gut gefunden wird.

// Wahlen
Über die Herrschaft des Volkes für das Volk und über das Volk.

Weitere Tourdaten unter: Junge Linke on Tour in Österreich
Alle Workshops sind gratis! Getränke und Snacks werden gegen eine kleine Spende von uns angeboten.